Zum Inhalt springen
  • Gespräch
  • Vortrag
  • 07.10.2024

Dritte Orte: Bibliotheken als Begegnungsräume für Ältere

„Dritte Orte“ sind Begegnungsräume jenseits des eigenen familiären Umfelds und des Arbeitsplatzes. Menschen brauchen solche Orte der Gemeinschaft, Kultur und Bildung, die zwanglose Treffen und Mitwirkung ermöglichen. Bibliotheken sind offen für alle – wie können sie gerade für Ältere Dritte Orte sein?

Karin Haist, Demografie-Expertin der Körber-Stiftung, stellt die Ergebnisse der 2023 erschienenen Studie „Dritte Orte. Begegnungsräume in der altersfreundlichen Stadt“ vor. Zudem berichten Heike Pflugner von der Stadtbibliothek Solingen und Anja Wansing von der Stadtbücherei St. Felizitas in Lüdinghausen von ihren Praxiserfahrungen mit Senior*innencafés, Lesepat*innen-Projekten, Bücherplauschstunden und anderen Formaten für Ältere. Im Anschluss gibt es Gelegenheit, sich in Kleingruppen über eigene Erfahrungen und Ziele auszutauschen.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter*innen von Öffentlichen Bibliotheken.

Referentinnen

Karin Haist ist als langjährige Demografie-Expertin im Bereich Alter und Demografie der Körber-Stiftung für den Dialog vor Ort verantwortlich. Sie referiert oder moderiert zu Themen wie Altersfreundliche Stadt, Potenziale und Diversität des Alters oder Neue Altersbilder. Die Empirische Kulturwissenschaftlerin hat seit 1991 eine Vielzahl an Projekten für die Körber-Stiftung aufgebaut, darunter das Programm Alter und Kommune, den Zugabe-Preis für Gründer*innen 60plus und die Engagierte Stadt.

Heike Pflugner, Dipl.-Bibliothekarin, leitet seit 2019 die Stadtbibliothek Solingen. Davor hatte sie mehrere leitende Positionen in Kassel, Hannover, Achim, Herten und Recklinghausen. Seit 2024 ist sie Vorsitzende des Verbandes der Bibliotheken Nordrhein-Westfalen e.V.  (vbnw e.V.)

Anja Wansing ist seit 22 Jahren in der Stadtbücherei St. Felizitas in Lüdinghausen angestellt und kümmert sich dort als stellvertretende Leitung um verschiedenste Arbeitsfelder: neben der Bestellung und Einarbeitung für Kinder- und Jugendbücher koordiniert sie die Ehrenamtsarbeit und arbeitet an der Informationstheke, wo sie den Kontakt mit den Menschen sehr genießt. Zudem ist sie Ansprechpartnerin, wenn es um das digitale Leseangebot geht und hilft bei Fragen rund um E-Books und die Einrichtung von E-Book-Reader.

Infos zur barrierefreien Teilnahme

  • Automatische Untertitel

In Kooperation mit

Noch mehr Veranstaltungen?

Unser Newsletter informiert Sie einmal im Monat über Fachveranstaltungen und Kulturtermine rund um die Themen Kulturelle Bildung im Alter, kulturelle Teilhabe und inklusive Kultur – mit und ohne Beteiligung von kubia.