Zum Inhalt springen
  • Magazin
  • 2021

Mitgemacht! Licht und Schatten von Partizipation

Kulturräume+ Das kubia-Magazin #20

In dieser Ausgabe geht es um die Licht- und Schattenseiten von Partizipation. Heutzutage gilt Partizipation als Normalfall. Sie kann jedoch auch zu neuen Ausschlüssen führen. Beispielsweise behindert Altersarmut kulturelle Teilhabe von Frauen. Museen könnten im Hinblick auf kulturelle Altersbildung mit entsprechenden Programmen eine unterstützende Rolle spielen. Auch für Menschen mit Demenz gilt: Kulturelle Partizipation sollte Mitgestaltung und nicht nur Teilnahme sein. Die „Bibliothek der Generationen“ mit ihren Migrationsgeschichten gewährt Einblicke in die Möglichkeiten partizipativer Museumsarbeit am Historischen Museum Frankfurt. Das partizipatorisch-künstlerische Häkel-Strick-Projekt „AsseFadenFindung“ hat den künstlerischen und sozialen Raum in einer ländlichen Region verknüpft. Um die Berufsperspektiven von Menschen mit Behinderung an der Institution Museum chancengleich zu gestalten, braucht es besonderer Rahmenbedingungen. Wir gratulieren kubia zum Einzug in das Seekabelhaus im Clouth-Quartier in Köln-Nippes und dem Zertifikatslehrgang „Kulturgeragogik“ an der FH Münster zum zehnjährigen Bestehen. Ein Schlaglicht gilt zudem der Malerin Susanne Kümpel, die mit dem CityARTists-Preis ausgezeichnet wurde. Die Fotostrecke im Heft stammt von dem spanischen Street-Art-Künstler Yoseba MP, der die Großmütter seiner Heimat in humorvollen Wandgemälden als Heldinnen mit Superkräften würdigt.

Foyer

Salon

  • Partizipation im Alter. Begriffliche Klärungen und kritische Rückfragen – Mirko Sporket
  • Großmütter mit Superkräften. Zur Fotostrecke von Yoseba MP in diesem Heft – Almuth Fricke
  • Prekärer Ruhestand und Altersarmut von Frauen. Konsequenzen für kulturelle Altersbildung in Museen – Esther Gajek
  • Gestalten statt teilnehmen. Kulturelle Partizipation von Menschen mit Demenz – Michael Ganß
  • Frau Hansens smarter Robbie. Lieblingsstück: Karikaturen zu Alter und Digitalisierung – Miriam Haller
  • »Wege nach Frankfurt«. Migrationsgeschichten in der »Bibliothek der Generationen« – Angela Jannelli
  • »AsseFadenFindung«. Ein partizipatorisches Projekt an der Schnittstelle von künstlerischem und sozialem Raum – Sabine Baumann
  • Aber … wie … Sie sehen doch die Bilder nicht! Chancengleichheit am Arbeitsplatz Museum – Annalena Knors

Galerie

  • Künstlerin bin! Über die Preisträgerin der »CityArtists« 2020 Susanne Kümpel – Annette Ziegert
  • Partizipativer Parcours der Erkenntnis. Wirkungsmessung als dialogischer Prozess – Anke Coumans

Lounge

  • Ah Ha Ha Ha Stayin’Alive. Lesetipp: »Wie ein Maultier, das der Sonne Eis bringt« – Miriam Haller
  • Mit Wind in den Haaren. Ausflugstipp: Radeln ohne Alter mit Rikscha Erika – Miriam Haller

Weiterstöbern in Magazinen:

Das Magaszincover zeigt ein Foto eines älteren Mannes, der ein Laurel-und-Hardy-T-Shirt mit der Beschriftung "Laurel & Hardy Museum Solingen" und eine Melone im Stil des Komiker-Duos trägt. In den Händen hält er eine Statue des Kopfes von Oliver Hardy und im Hintergrund sind weitere Figuren, Poster usw. von Laurel und Hardy zu sehen.
  • Magazin
  • 2023

Wunderkammern – Inklusive und altersfreundliche Museumsarbeit

Die 25. Ausgabe des kubia-Magazins nimmt die Museen in den Fokus und fragt nach ihrem Verhältnis zu den Älteren, nach der Zugänglichkeit ihrer Angebote und nach ihren Qualitätsstandards.

Cover Kulturräume+ 24/2023. Foto von Riitta Ikonen und Karoline Hjorth aus der Serie "Eyes as Big as Plates" mit dem Gesicht eines alten Manns, das scheinbar mit Muscheln bewachsen ist, was ihn zum Teil der ihn umgebenen Felslandschaft werden lässt.
  • Magazin
  • 2023

Natürlich! Grüne Alter(n)sbildung

Die 24. Ausgabe des kubia-Magazins nimmt die Leser*innen mit ins Grüne und fragt: Welchen Beitrag können Kulturelle Bildung im Alter und inklusive Kulturarbeit zu mehr Klimaschutz und und einem sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen leisten?

Cover Kulturräume+ 23/2022. Foto von Enda Burke aus der Serie "Homebound with my parents". Ein Mann und eine Frau in Pink sitzen an einem Tisch und trinken aus Strohhalmen rosa Cocktails. Hintergrund türkisfarben gemusterte Tapete.
  • Magazin
  • 2022

Miteinander unterschiedlich – Generationenbegegnung in Kunst und Kultur

In dieser Ausgabe der Kulturräume+ geht es um den Dialog der Generationen und wie er durch Kulturelle Bildung gefördert werden kann.

Cover Kulturräume+ 22/2022. Zeichnung von Merten Fellmann "Sehnsuchtstorte". Mehrstöckige Torte, auf jeder Etage sind Sehnsüchte zu sehen: Zuwendung (Münder), Wohlstand (Münzen), Reisen (Autos im Stau) und ganz oben ein Liegestuhl mit Sonnenschirm am Wasser unter Palmen
  • Magazin
  • 2022

Sehnsuchts(t)orte – Reisen mit und ohne Koffer

Diese Ausgabe der Kulturräume+ lädt zu einer All-inclusive-Reise mit und ohne Koffer ein.

Cover Kulturräume+ 21/2021. Foto "Scheller, 1991" von Martin Rosswog aus der Serie "Bergische und Oberbergische Interieurs". Innenansicht eines Wohnzimmers mit rotem Canapée, Brokatkissen, Topfpflanzen, Landschaftsgemälde mit Heukarren.
  • Magazin
  • 2021

Ortskundig – Möglichkeitsräume altersinklusiver Kulturarbeit

Diese Ausgabe der Kulturräume+ widmet sich dem Thema Räume aus unterschiedlichen Perspektiven: als Freiräume der kulturellen Teilhabe, Erlebnisorte und architektonische Lebensräume.

Cover Kulturräume 19/2020. Foto Peter Untermaierhofer, Lost Places. Ruine eines entkernten Theaterraums in Italien, Blick auf die Logen.
  • Magazin
  • 2020

Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen – Kulturteilhabe und Gesundheit

In dieser Ausgabe der Kulturräume+ geht es um die heilsame Kraft der Kunst und ihre Bedeutung, nicht nur im Alter.

Cover Kulturräume+ 18/2020. Foto von den Selfiegrafen Iris Wolf und Jörg Meier für das Projekt "Lebensbilder". Ältere Dame mit Brille sitzt lächelnd an mechanischer Schreibmaschine vor Blümchentapete. Aus der Walze schlängeln sich auf Endlospapier getippte Texte.
  • Magazin
  • 2020

Erlesenes Alter(n) – Literatur und Wortkunst für alle

Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht das „Lebensmittel Buch“. Das Leben will gelebt werden, aber eben auch gelesen und geschrieben. Studien zeigen, wie wertvoll das Lesen von guter Literatur im Alter sein kann.

Cover Kulturräume 17/2019. Foto von Ari Seth Cohen für seinen Blog "Advanced Style". Stylishes, ganz in weiß gekleidetes älteres, weißhaariges Paar, die Dame bauchfrei und mit Federboa, in herausfordernder Pose.
  • Magazin
  • 2019

Was das Herz begehrt – Sex, Lust und Leidenschaft für Fortgeschrittene

Diese Ausgabe der Kulturräume+ dreht sich um die künstlerische und kulturgeragogische Auseinandersetzung mit Begehren, Lust und Leidenschaft im Alter.

Cover der Kulturräume+ 16/2019. Foto von Nicolas Henry aus dem Projekt "Cabanes des nos grandparents": Schwarze Frau steht mit erhobenen Armen in gebatiktem Sonnenkleid unter einem afrikanischen Baum mit orangegelben Blütenständen.
  • Magazin
  • 2019

Schatzkisten des Lebens – Biografiearbeit mit Kunst und Kultur

Diese Ausgabe der Kulturräume+ stellt die Biografien und Lebenswelten älterer Menschen als zentrale Dimensionen der kulturgeragogischen Arbeit in den Mittelpunkt.

Cover der Kulturräume+ 15/2018. Foto des französischen Fassadenkünstlers JR von dem Projekt "The Wrinkles of the City". Schwarz-Weiß Porträt eines gebeugten älteren Manns mit Rauten-Pullunder, das überlebensgroß auf die Fassade eines Berliner Gebäudes aufgebracht ist.
  • Magazin
  • 2018

Werkschau – Später Erfolge und neue Aussichten in der Kunst

Diese Ausgabe der Kulturräume+ blickt unter dem Titel „Werkschau“ zurück auf die vielfältigen Aktivitäten und Projekte, mit denen kubia seit zehn Jahren das Feld von Kultureller Bildung und inklusiver Kultur bearbeitet. Neben dieser Rückschau werfen wir einen Blick auf die Bildende Kunst, auf späte Erfolge sowie neue Aussichten und Entwicklungen.

Sie möchten Hefte bestellen?

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie kostenfrei einzelne Magazin-Ausgaben oder Kulturräume+ im Abonnement beziehen möchten.

Ansprechpartnerin

Porträt von Azina Barzideh vor magentafarbenem Hintergrund

Azina Barzideh