Zum Inhalt springen
  • 18.10.2023

EU-Projekt „Culture without Barriers“: Abschlussbesuch in Warschau

Von 2021 bis 2023 war kubia transnationaler Partner des deutsch-polnischen EU-Projekts „Culture without barriers“. Ziel des Projekts war die Entwicklung eines Modellrahmens für die Analyse, Planung und Umsetzung von Barrierefreiheit an öffentlich geförderten Kulturinstitutionen in Polen. Das deutsche Projektteam wurde von kubia-Mitarbeiterin Annette Ziegert geleitet und durch Annalena Knors (Corporate Inclusion) und Lisette Reuter (Un-Label) unterstützt.  Partner*innen auf polnischer Seite waren das polnische Kulturministerium und die NGO „Culture without barriers“. Das Projekt entstand auf Initiative von und in Trägerschaft des staatlichen Fonds zur Rehabilitierung von Menschen mit Behinderung in Polen, PFRON.

Nach einer Erarbeitung einer ersten Fassung des Modellrahmens wurden 2022 in einem Bewerbungsverfahren 164 Kulturinstitutionen aus ganz Polen, darunter Bibliotheken, Theater, Konzerthäuser und Museen, ausgewählt. Die Fördernehmer*innen hatten die Möglichkeit, den Modellrahmen ein Jahr lang zu testen und exemplarisch Barrierefreiheitsmaßnahmen in ihren Organisationen umzusetzen. Die Modellphase wurde durch umfangreiche Netzwerk- und Fortbildungsveranstaltungen begleitet. Der letzte Projektabschnitt widmete sich der Auswertung der Modellprojekte, die in die Endfassung des Modells einflossen.

Im September reisten Annalena Knors, Lisette Reuter und Annette Ziegert gemeinsam mit kubia-Leiterin Almuth Fricke zu den Abschlussgesprächen nach Warschau. Im Rahmen des Abschlussbesuchs gab es die Gelegenheit, drei Fördernehmer*innen aus der Testphase des Projekts kennen zu lernen und Einblicke in deren Arbeit zu bekommen: das Nowy Teatr in Warschau sowie das Stadtmuseum und eines der städtischen Kulturzentren in Łódź.

Die deutschen Partner*innen waren beeindruckt von der hohen Umsetzungsqualität von Barrierefreiheitsmaßnahmen, die vom Beziehungsaufbau zu Menschen mit Behinderung im Umfeld der Kulturorganisationen und einer intensiven Feedbackkultur begleitet werden. Die Abschlussgespräche waren, wie schon der erste Besuch von Team kubia in Warschau im Spätsommer 2021 , von großer Gastfreundschaft geprägt.

Mehr über das Projekt

Ein Gruupe von Menschen auf einer breiten Treppe, die zum von Säulen gestützen Portal eines Gebäudes führt.
  • Spartenübergreifend
  • ·
  • Barrierefreiheit
  • ·
  • Behinderung
  • ·
  • Internationale Kooperationen
  • ·
  • 2021–2023

Culture without Barriers – EU-Projekt

Weitere aktuelle Nachrichten von kubia:

Das Cover des kubia-Magazin-Ausgabe 26 mit einem Foto, das eine ältere Frau zeigt, die ein grünes langes Kleid trägt und von Blumen und Pflanzen umrankt ist, welche aus Textilmaterial gefertigt wurden.
  • 22.05.2024

Vom Altweibersommer zu Queer Ageing – 26. Ausgabe der Kulturräume+ erschienen

Das Leben vieler, heute älterer Frauen wurde von den Erfolgen und Rückschlägen der Frauenbewegung seit den 1970er Jahren beeinflusst. Die neue Ausgabe des kubia-Magazins Kulturräume+ widmet sich diesen Frauen der 68er- und der Boomer-Generation. Kulturräume+ können Sie als barrierefreies PDF herunterladen oder kostenfrei bei uns bestellen.
Eine Frau in einem gelben Kleid, die auf einem Tisch steht, um den herum Menschen sitzen
  • 15.05.2024

Fonds Kulturelle Bildung im Alter ausgeschrieben

kubia fördert Projekte der Kulturellen Bildung, die älteren Menschen künstlerisch-kreative Aktivitäten und kulturelle Teilhabe ermöglichen. Der Förderschwerpunkt lautet „Geschlechterrollen in Bewegung“. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 30. September 2024.
Grafik mt dem Foto einer goldenen Trophäe, einem roten Kreis mit der weißen Aufschrift „Enter by 1 July 2024" und derm roten Schriftzug „amateo award“.
  • 02.05.2024

Amateo Award 2024 ausgeschrieben – Europäische Auszeichnung für partizipative Kulturprojekte

Das europäische Netzwerk für Kulturteilhabe Amateo hat den Amateo Award 2024 ausgeschrieben. Egal ob Tanz, Musik, Theater, Street Art oder ein anderer Kulturbereich: Alle partizipatorischen Kunstprojekte von Amateurgruppen aus ganz Europa sind zur Teilnahme eingeladen. Die Bewerbungsfrist endet am 1. Juli 2024.
Zwei Frauen in schwarzen Gewändern vor Stadtkulisse
  • 18.04.2024

Im Blick: Altersbilder – Nachlese zum Thementag am 16.04.2024 in Köln

„Künste können den Blick für die Vielfalt von Lebensumständen und Lebensentwürfen älterer Menschen öffnen“, so Dr. Michael Reitemeyer vom Kulturministerium NRW in seinem Grußwort zu unserem Thementag Altersbilder am 16. April 2024. Christoph Brammertz gibt einen kurzen Rückblick auf die gut besuchte Veranstaltung, die mit interessanten Beiträgen und Workshops in die SK Stiftung Kultur im Kölner Mediapark einlud, sich mit der neuen Sichtbarkeit des Alters in der Kunst zu beschäftigen.
Grafik zu einer Nachrichten
  • 04.03.2024

Kunst- und Kulturgeragogik: Regionalgruppe Ost des Fachverbands gegründet

Das Quartett ist perfekt: Als vierte Regionalgruppe des Fachverbandes Kunst- und Kulturgeragogik hat sich am 2. März 2024 die Regionalgruppe Ost in Berlin gegründet.
Drei ältere Frauen sitzen nebeneinander. Die Frau im Vordergrund hält ein aufgeschlagenes Struwwelpeter-Buch in den Händen.
  • 26.02.2024

Fonds Kulturelle Bildung im Alter 2024: 16 Projekte werden gefördert

Mit dem Fonds unterstützt kubia innovative und modellhafte Projekte Kultureller Bildung im Alter in NRW. 2024 liegt ein Schwerpunkt auf Kulturteilhabe trotz Altersarmut. 16 Projekte aus unterschiedlichen Sparten hat die Jury aus 81 Bewerbungen zur Förderung ausgewählt.
Eine Gruppe von älteren Menschen, die auf einer Bühne tanzen.
  • 02.02.2024

Neuer Zertifikatskurs Kulturgeragogik ab Oktober – Bewerbung ab sofort möglich

kubia wird den Zertifikatskurs Kulturgeragogik in diesem Jahr zum ersten Mal zusammen mit dem Kölner Institut für Kulturarbeit und Weiterbildung (KiK) anbieten. Die Bewerbung für die Teilnahme an der einjährigen berufsbegleitenden Weiterbildung ist bis zum 31. März 2024 möglich.
Ältere Tänzer*innen, die Schilder mit Alterszuschreibungen hochhalten aus der Produktion WIR von Silke Z.
  • 17.01.2024

Still sexy? Podiumsgespräch am Schauspiel Köln

Die Un/Sichtbarkeit älterer Menschen auf den Bühnen und der Wandel von Altersbildern stehen im Fokus einer Gesprächsrunde am 24.02., die im Rahmen des zweitägigen Festivals „One Night Stand“ am Schauspiel Köln stattfindet. Auf dem Podium sitzt u.a. kubia-Leiterin Almuth Fricke. Die Moderation übernimmt kubia-Mitarbeiterin Dr.in Miriam Haller.
Ein Bucheinband mit der pinken Aufschrift "Eine Party für alle"
  • 10.01.2024

Eine Party für alle – kubia-Vorgehensmodell erschienen

Unter dem Titel „Eine Party für alle“ ist jetzt das kubia Vorgehensmodel zur strukturierten Analyse, Planung und Umsetzung von Barrierefreiheit in Kunst und Kultur erschienen. Die Broschüre kann kostenfrei bestellt werden. Sie steht auch als barrierefreies PDF zum Download bereit.
Sieben Personen sitzen im Halbrund vor zwei niedrigen Tischen. Im Hintergrund ist eine Projektion mit dem Schriftzug Schauspiel Köln zu sehen
  • 13.12.2023

Erfahrungsaustausch zum barrieresensiblen Monat am Schauspiel Köln

Zum Abschluss des barrieresensiblen Monats am Schauspiel Köln warf eine Podiumsdiskussion am 03.12. einen kritischen Rückblick auf die Veranstaltungsreihe unter dem Titel "Zugänge?! – Barrierefreiheit im Kulturbetrieb“. kubia-Mitarbeiterin Isabell Rosenberg moderierte die Veranstaltung.

Noch Fragen?

Wenden Sie sich gerne an unsere Online-Redaktion!

Ansprechpartner

Porträt von Christoph Brammertz im gelben Pullover vor blauem Hintergrund

Christoph Brammertz

Ansprechpartnerin

Porträt von Susanne Lenz in grün-grauem ärmellosen Oberteil vor orange-farbenem Hintergrund

Susanne Lenz